Happiness is more than a drug

Glück ist eine Entscheidung :)

+365 Tage glücklich sein ist mein Ziel bis zum 31.12.2014 und darüber hinaus. Ich denke, 365 Tage lang hintereinander glücklich zu sein, bringt eine große Herausforderung mit sich.

Glücklich sein und mich gut fühlen wird zum Tagesziel erklärt. Dazu muss man wissen, was einen glücklich macht. Glücklich sein ist eine Entscheidung. Wir können uns entscheiden, ob wir glücklich sein wollen oder nicht. Ein bekanntes Sprichwort sagt: Jeder ist seines Glückes Schmied.

Ganz genau so ist es: wir denken, dieses oder jenes würde uns glücklich machen, wenn wir es hätten. Haben wir dieses oder jenes dann, hält das Glücksgefühl gar nicht so lange an.


Darum komme ich auch gleich zur ersten Übung, die von nun an jeden Tag durchzuführen ist. Das gilt für mich und für alle, die sich dem Projekt anschließen möchten.


Führe eine Dankbarkeitsliste. Ganz genau. DANKE – das Wort, das die Welt verändert.

Das Gute ist: diese Übung kann jeder machen. Man nehme ein Blatt Papier und einen Stift. Oder man erstellt ein Dokument am PC oder Laptop.

Heute fangen wir an mit einer kleinen Liste von zehn Dingen an, die uns glücklich machen und wofür wir dankbar sind.

 

Formulierungsvorschläge:

*Ich empfinde es als großes Glück, was? zu haben, weil warum? .

*Ich bin sehr glücklich und dankbar für was?, weil warum?.

*Ich bin wirklich dankbar für was?, weil warum?.

*Ich danke von ganzem Herzen für was?, weil warum?.


Wenn wir die Liste mit den 10 Dingen fertig haben, dann lesen wir sie uns leise oder laut vor. Am Ende jedes Eintrags, sagen wir dreimal „Danke, danke, danke.“


Es gibt wirklich viel, wofür wir dankbar sein können.

Unser Zuhause, unsere Familie, unsere Freunde, unsere Arbeit, unser Studium und unsere Haustiere. Wir können auch für die Sonne dankbar sein und für das Wasser, das wir trinken und mit dem wir uns waschen. Wir können dankbar sein für die Nahrung, die wir zu uns nehmen und die Luft, die wir einatmen. Wir können auch dankbar sein für Bäume, Tiere, Ozeane, Vögel, Blumen, Pflanzen, für den blauen Himmel, den Regen, die Sterne, den Mond, für unseren Planeten,...

Wir könnten auch für unsere Sinne dankbar sein: für unsere Augen zum Sehen, unsere Ohren zum Hören, unser Mund zum Schmecken, unsere Nase zum Riechen und unsere Haut, deren Tastsinn uns ermöglicht, Berührungen zu spüren. Wir sollen auch mal dankbar sein für unsere Beine, mit denen wir gehen, für die Hände, die wir ständig brauchen, für unsere Stimme, mit der wir uns ausdrücken. Dankbar sein für unser Immunsystem, unsere Gesundheit, unsere Organe, die unseren Körper am Leben erhalten.

 

Für folgende Dinge können wir also dankbar sein:

  • Gesundheit und Körper

  • Arbeit und Erfolg

  • Geld

  • Beziehungen

  • Leidenschaften

  • Glück

  • Liebe

  • Leben

  • Natur

  • Materielle Güter und Dienste

  • jedes Thema unserer eigenen Wahl

Mag sein, dass einem am Anfang nichts einfällt. An manchen Tagen wird es uns leichter fallen, 10 Dinge aufzuschreiben, an manchen Tagen vielleicht etwas weniger leicht. Wenn wir durchhalten und jeden Tag üben, werden wir bald den Unterschied spüren. Die Gelegenheiten, wofür wir dankbar sein können, werden sich vermehren.


Bei mir ist das knappe 3 Monate her, als ich das Ganze mal für 8 Tage durchgehalten habe. Es hat sich gelohnt, es sind in diesen 8 Tagen wunderbare Dinge passiert. Was wird wohl passieren, wenn man mehr als 365 Tage Dankbarkeit praktiziert. In einem Jahr sind das über 3650 Dinge. Wir müssen es nur zulassen und die Schönheit erkennen, die bereits da ist.


Alles Liebe für euch

26.12.13 16:07

Letzte Einträge: Sofort glücklich? :)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen